Veranstaltungsankündigung

buchprasentation-kochel0-2

Hinterlasse einen Kommentar

September 20, 2016 · 7:36 am

Wie kommen wir von der Herrschaft des Kapitals zum guten Leben für Alle?

Buchpräsentation und Publikumsdiskussion

Konzernmacht brechen. Mandelbaum Verlag (Wien: 2016)

Das neue Attac.Buch „Konzermacht brechen!“ zeigt, wer Reichtum und Ressourcen kontrolliert, wie Konzerne politische und gesellschaftliche Prozesse beeinflussen und wie demokratische Handlungsspielräume eingeengt werden. Es verdeutlicht das Ausmaß wirtschaftlicher Machtkonzentration anhand ausgewählter Fallanalysen und bietet einen Überblick über die Gegenstrategien sozialer Bewegungen.

Elisabeth Klatzer (Herausgeberin) und Julianna Fehlinger (Mitautorin) werden das Buch persönlich vorstellen und sich den kritischen Fragen des Publikums stellen.

Eine Initiative von Attac Wels und Infoladen Wels.

Wann: Dienstag, 31. Mai 2016, 19:00 Uhr

Wo: FreiRaumWels, Altstadt 8, 4600 Wels

Eintritt wie immer frei!

Einladung Buchpräsentation

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Buchpräsentation „Rechtsextremismus – Prävention und politische Bildung“

28.4.2016, 19 Uhr, Medienkulturhaus Wels (Galerie)
rechtsextremismus
Die Wiener Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit hat vor kurzem ihr zweites Buch vorgelegt. Wie im Vorgänger von 2014 geht es um Rechtsextremismus – diesmal unter dem besonderen Aspekt der Bildungs- und Präventionsarbeit. Diese wird von den Autor*innen des Bandes aus Sozialarbeit und Wissenschaft unter verschiedenen Gesichtspunkten, aber stets auf gesellschaftskritischer Grundlage verhandelt.

Infos zur Herausgeberin:
Die “Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit” (FIPU) ist ein loser Zusammenschluss von Wissenschafter_innen in Österreich mit einem gemeinsamen Forschungsinteresse: der Auseinandersetzung mit Ideologien der Ungleichheit und den sie tragenden politischen
Akteur_innen. Im Dezember 2014 erschien “Rechtsextremismus. Entwicklungen und Analysen. Band 1” bei “mandelbaum kritik & utopie”.
www.fipu.at

Veranstaltet von Kulturverein Infoladen Wels und Welser Initiative gegen Faschismus

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

18. April 2016: Gedenken an die Opfer des Todesmarsches der ungarischen Juden

gedenken wels

Hinterlasse einen Kommentar

April 9, 2016 · 7:37 am

Ab 21. April 2016 in Gunskirchen: Ausstellung Jehuda Bacon

Bilder eines KZ-Überlebenden ab 21. April in Gunskirchen

Die Marktgemeinde Gunskirchen lädt zum Besuch der Ausstellung „Ich bin Jehuda Bacon“ ein, die am Donnerstag, dem 21. April, um 19.00 Uhr in der Landesmusikschule Gunskirchen (Marktplatz 2) eröffnet wird. Der israelische Maler Jehuda Bacon stammt aus Mähren. Er hat als Jugendlicher mehrere Konzentrationslager überlebt. In Gunskirchen wurde er befreit.

Die Ausstellung, die von der KZ-Gedenkstätte Mauthausen konzipiert und u.a. vom Zukunftsfonds, vom Mauthausen Komitee Österreich, vom Antifa-Netzwerk sowie von der Welser Initiative gegen Faschismus finanziert wurde, ist bis 15. Mai in der Landesmusikschule Gunskirchen zu sehen.

Am Freitag, dem 13. Mai, findet um 19.00 Uhr  in der Landesmusikschule Gunskirchen eine Finissage statt, bei der Jehuda Bacon anwesend sein wird. Der 86-jährige Künstler und Zeitzeuge steht dann für ein Gespräch zu Verfügung.

Näheres unter https://de.wikipedia.org/wiki/Jehuda_Bacon

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

18.4.@Programmkino Wels: Filmpräsentation PROJEKT A – EINE REISE ZU ANARCHISTISCHEN PROJEKTEN IN EUROPA

Montag, 18. April um 19:30, Programmkino Wels

Filmveranstaltung in Anwesenheit des Regisseurs Marcel Seehuber.

PROJEKT A – EINE REISE ZU ANARCHISTISCHEN PROJEKTEN IN EUROPA
Deutschland 2015; R: Marcel Seehuber & Moritz Springer
Trailer/Filminfos: http://www.projekta-film.net/

Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“ in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko Narvarinou“ in Athen und das in München sehr erfolgreiche „Kartoffelkombinat“. Protagonisten einer sehr vielfältigen, anarchistisch inspirierten Szene kommen zu Wort.

Der Dokumentarfilm zeichnet ein Bild von Anarchie jenseits der Klischees vom Chaos stiftenden, Steine werfenden Punk. Vielmehr geht es den Anarchisten in dieser Dokumentation um eine konstruktive, weitestgehend vom Staat emanzipierte Weiterentwicklung gesellschaftlichen Miteinanders.

*Publikumspreis 2015 – Filmfest München*!

https://www.facebook.com/events/1715173562094791

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Vortrag mit Judith Goetz: Rechte Frauen – Rechter Feminismus?

Auch wenn im medial verbreiteten Bild des österreichischen
Rechtsextremismus (immer noch) Männer dominieren, sind Frauen in den
unterschiedlichen Spektren des Rechtsextremismus aktiv. Die
Frauenpräsenz verbessert das Image nach Außen und erleichtert den
Eingang in zivilgesellschaftliche Bereiche, wie Elternbeiräte. Zudem
haben Themen aus den Frauenbewegungen auch Eingang in Debatten und
Politiken der extremen Rechte gefunden.
In einem einem Vortrag mit anschließender Diskussion soll aufgezeigt
werden, wie Männlichkeit und Weiblichkeit in der extremen Rechten
hierzulande verhandelt werden, sich Frauenbilder und „weibliche“
Aktionsformen entwickelt haben und wie aktuelle antifeministische
Politiken im Rechtsextremismus aussehen. Dabei kann beispielsweise ein
Re-Traditionalisierungstrend konstatiert und Anti-Gender-Mainstreaming
als Brücke zwischen extremer Rechte und Konservatismus der Mitte erkannt
werden.

Judith Goetz ist Literatur- und Politikwissenschafterin, Mitglied der
Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (www.fipu.at)
sowie der LICRA (Liga gegen Rassismus und Antisemitismus); zahlreiche
Artikel und Vorträge zu den Themenbereichen Rechtsextremismus,
Gedenkpolitik und Gedenkkultur in Österreich sowie zu feministischen/
frauenpolitischen Fragestellungen.

Wann: Montag, 1. Februar 2016, 19 Uhr
Wo: Cafe Nöfas, Schubertstr. 9, 4600 Wels

VerantalterInnen: Welser Initiative gegen Faschismus, Junge Grüne Wels, B.Freiung, Infoladen Wels

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein