PA: Wiedereroeffnung des KZ Mauthausen fuer Kinderschaender gefordert

Presseaussendung des Kulturvereines Infoladen Wels, 01.03.2010

Bereits mehr als 11.000 „Fans“ hat eine „Facebook“-Fangruppe mit dem Titel „Kinderschänder, für Euch eröffnen wir wieder Mauthausen!!“, die erst vor wenigen Tagen erstellt wurde. Neben einem Bild der „Todesstiege“ im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen ist auch ein Spruch zu lesen, in dem der anonyme Verfasser der Seite seinem Sadismus freien Lauf lässt.
Link zur Facebook-Fangruppe: http://www.facebook.com/search/?q=mauthausen+kindersch%C3%A4nder&init=quick#!/pages/KINDERSCHANDER-fur-EUCH-eroffnen-wir-wieder-MAUTHAUSEN/314268569900?ref=search&sid=100000085923466.950480976..1

„Mit dieser Seite werden nicht ’nur‘ die nationalsozialistischen Verbrechen verharmlost und legitimiert. In vielen Kommentaren, die auf dieser Seite von ‚Fans‘ abgegeben wurden, wird offen zu Folter und Mord aufgerufen, wobei dies bis ins sadistische Detail ausformuliert wird. Teilweise wird auch die Wiedereröffnung anderer KZs wie etwa Auschwitz – und dies auch nicht ’nur‘ für Kinderschänder – gefordert. Dies ist ein Beispiel dafür, dass die vielfach gepredigten humanistischen Grundwerte unserer Gesellschaft auch noch viele Jahrzehnte nach der NS-Schreckensherrschaft mitunter sehr schnell über Bord geworfen werden. Besonders Besorgnis erregend ist dabei, dass sich dieser Prozess nicht auf alte Unverbesserliche beschränken lässt, sondern gerade auch bei vielen Jugendlichen auf Sympathien stößt bzw. von diesen getragen wird.
Mit legitimer Kritik an zu milden Strafen für Kinderschänder hat das nichts mehr zu tun“, meint Markus Rachbauer, Sprecher des Welser Kulturvereines Infoladen.

Besonders auffällig ist, dass sich unter den Fans zahlreiche FPÖ-SympathisantInnen und Neonazis befinden. Dies verwundert wenig – die „Todessstrafe für Kinderschänder“ ist eine langjährige Forderung von braunen Extremisten. Manchem „Fan“ der „Facebook“-Gruppe ist selbst die Wiedereröffnung von Mauthausen für Kinderschänder noch zu wenig: „(…) macht doch bitte gleich auch Auschwitz auf , ist grösser als Mauthausen“, meint etwa Thomas G. und kündigt seine Mithilfe an, falls es zu einer „Wiedereröffnung“ Mauthausens kommen sollte. Patrick R. fügt hinzu: „Und nebenbei haun ma a boa Drogendieler, Mörder und Sozialschmarotzer no dazua!“. Kerstin R. fragt: „sollte man nicht auch die vergewaltiger allgemein nach mauthausen bringen?“
Auch praktische Überlegungen zum Betrieb eines KZ werden gleich angestellt: „Und ich lege sie rein da mehr rein gehen wie im stehen“, schlägt etwa Anton S. vor. „Übereinander hom mehr plotz sche schlichten jeder freiraum muas ausgnützt wern“, ergänzt Anton L. „I drah sogor höchstpersönlich As Gas auf!“, meint Antonia F. (Fehler im Original).

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s