Wieder mal: Freispruch für Neonazi wegen unfähiger Behörden

Wieder mal zu einem eigenwilligem Ergebnis kam es beim Prozess gegen den Welser Neonazi und ehemaligen FPÖ-Gemeinderatskandidaten Jochen Lageder. Wie der Infoladen exklusiv aufdeckte, hatte Bürgermeister Koits nach „Ausschwitz“ schicken wollen.(1)

Die OÖN berichten:

„Im Prozess sprachen ihn gestern die Geschworenen vom Vorwurf der Wiederbetätigung frei. Denn der Mann ist, wie erst während des Verfahrens bekannt wurde, seit vielen Jahren drogenabhängig, was vom Gericht als schuldmindernd anerkannt wurde: „Es war auch kein Vorsatz für Wiederbetätigung erkennbar“, betonte sein Pflichtverteidiger Roland Heinrich.“(2)

Offenbar haben Polizei und Staatsanwaltschaft in über einem Jahr sicherlich härtester Ermittlungsarbeit keine weiteren Beweise für seine Gesinnung zusammengebracht. Ein einfacher Blick auf seine – völlig offene – Facebook-Seite hätte bei den Ermittlungen vielleicht geholfen:

Als Lieblingsmusik nennt er dort die Nazi-Barden Landser, Kraftschlag und Annet Müller. Als „Inspirierende Persönlichkeit“ ist Hermann Göring angegeben:

lageder2

 

lageder

1 https://kvinfoladenwels.wordpress.com/2013/01/08/wels-neues-aus-dem-braunen-jammertal/

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/wels/Koits-nach-Auschwitz-Sager-war-fuer-Geschworene-keine-Wiederbetaetigung;art67,1280498

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s